R.D.V. Heldt



R.D.V. Heldt, 1954 in Niedersachsen geboren, ist eigentlich gelernte Bürokauffrau, die ihre Liebe zum Schreiben jedoch schon in jungen Jahren entdeckte.
Mit kleinen Geschichten und Gedichten begann ihre Laufbahn als Autorin. Ihre langjährige Tätigkeit als Personalsachbearbeiterin und Mitarbeiterbetreuerin bescherte ihr reichlich Erfahrung im Umgang mit den unterschiedlichsten Menschen. An dieser Menschenkenntnis läßt sie die Leser mit ihren mittlerweile zahlreichen Büchern teilhaben. So versucht sie heute, die Erkenntnis, dass Menschen mehr miteinander statt gegeneinander agieren sollten, in ihr Schaffen mit einzubringen.

Nebenbei möchte ich noch erwähnen, dass diese liebe Autorin auch auf Facebook in zahlreichen Gruppen vielen Jungautoren, Lesern und auch Bloggern mit Rat und Tat zur Seite steht und für jedes Problemchen ein offenes Ohr hat. Sie schreibt nicht nur über ihre Erkentnisse, sie lebt sie auch.

Ein sehr eindrucksvolles Beispiel für dieses Denken und Wirken stellt ihr Schicksalsroman "Tränen gibt es überall" dar.



Inhalt laut Amazon:

Meine Gedanken zum Buch: Warum leben viele Menschen nicht miteinander, sondern bekämpfen sich gegenseitig, nur um besser und grösser zu sein? Warum ist der Egoismus so vordergründig und das Schicksal des anderen interessiert nicht? Es zählt nicht das gleiche Recht für alle, sondern nur das Recht, das einzelne für sich beanspruchen. Warum bringen erst schlimme Erfahrungen die Menschen zum Umdenken - und warum erinnern wir uns nicht daran, dass wir alle gleich sind - wenn wir geboren werden und auch im Tod? Genau diese Überlegungen haben mich veranlasst "Tränen gibt es überall" zu schreiben, um einfach einmal zum Nachdenken anzuregen.

Der Roman handelt von Karina Bellings, die bei einem schweren Unfall mit einem LKW, dessen Fahrer Walter Becker war, so schwer verletzt wird, dass sie ins Koma fällt.

Die Leseprobe(n), die ich erhielt, beschreiben kurz Karina's Leben vor dem Unfall, den Unfall selbst und Walter Becker's ersten Besuch an Karina's Krankenbett.

Selbst in diesen kurzen Ausschnitten macht der Schicksalsroman seinem Titel schon alle Ehre. Es gibt Tränen - und das nicht zu knapp. Wenn ich selber nicht so ein abgebrühtes Ding wäre, hätten sich meine Tränen gleich dazu gesellt. Ich muss zugeben: Die Geschichte bis dahin, der einfache und schnörkellose Erzählstil und die verzweifelte Stimmung, die schwermütig über der Story hängt, haben mich mitunter schon schwer schlucken lassen.
Obwohl eine kurze Leseprobe für eine vollständige Rezension nie ganz ausreichen kann, spüre ich, in welche Richtung dieser Roman sich entwickeln wird. Ich möchte wissen, ob mein Eindruck richtig ist und mache mich im Netz auf die Suche nach Rezensionen. Schnell werde ich fündig und begreife, dass ich recht hatte. 

Dank Ulrike Jansen und Elsa Rieger's Rezensionen bestätigt sich, was ich längst spüren konnte. Aus Hass wird Liebe, aus Wut wird Verzeihen und den Leser erwartet ein Wechselbad der Gefühle mit einer warmherzigen Botschaft.

"Tränen gibt es überall" soll aufrütteln und den Lesern zeigen, wie man unvoreingenommen aufeinander zu gehen kann, wenn man sich nicht von Vorurteilen leiten lässt.

Dieser Roman ist meines Erachtens nach einen zweiten, intensiveren Blick wert.




R.D.V. Heldt kann nicht nur Menschen aufeinander zu gehen lassen. Sie kann sie auch zum Kochen bringen. Da gibt es unter anderem ein Kinderkochbuch, eines für Studenten und sogar eine Weihnachtsbackstube.
Außerdem hat sie auch noch Fantasievolles und Humorvolles in ihrem Repertoire.


Hier sehen wir ihre Bücher als Fotocollage in einer Gesamtübersicht.





Wieder einmal habe ich tollen neuen Lesestoff antesten dürfen. Es gibt so viel mehr als Horror, oder?
Vielen Dank dafür!

Kommentare:

  1. Liebe Carmen!
    Wie immer eine großartige Vorstellung von dir! Gäbe es noch mehr Menschen wie R.d.v. Heldt, die ein großes Herz für Jedermann hat, dann wäre die Welt ein Stück fried/liebevoller!
    *verneigmichtief* euch Beiden ☼
    LG Ulrike ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ulrike Jansen ♥20. Juli 2012 um 23:39

      Huch! Danke liebe Carmen *tränchenwegwisch* ♥

      Löschen
    2. Das ihr beide, Carmen und Ulrike, das Herz am rechten Fleck habt, beweisen eure Kommentare. An Ulrike geht mein Dank für die einfühlsamen Zeilen und an Carmens Antwort kann ich mich nur anschließen. ♥ ♥

      Löschen
  2. Carmen, ich möchte Dir herzlich danken, für die liebevolle und schöne Vorstellung meiner Person und meiner Bücher. LG Jo ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ulrike Jansen ♥21. Juli 2012 um 21:03

    Huch! Vielen Dank liebe Jo(R.D.V. Heldt) für die lieben Worte! Ich bin sehr gerührt ☺ ♥♥♥

    AntwortenLöschen