Montag, 12. Oktober 2015

Ex und Hopp! - Fräulein Jacky D.



Klappentext laut Amazon:
"Nach wenigen Sekunden kommt ein Ping und die Benachrichtigung, dass 6 Männer mich gerne kennenlernen würden. Ich glaube, ich bin in diesem Moment 6 Zentimeter gewachsen. Wie leicht ist das denn bitte? Ich muss jetzt nur noch den Perfektesten raus suchen und fertig.

Chatbenachrichtigung. Ich öffne das Fenster voller Vorfreude. Ich schließe das Fenster und lösche das soeben erhaltene Penisfoto." Nach einer zerbrochenen Beziehung versucht Fräulein Jacky D. sich am Internetdating. Mit der Ausdauer eines schlechten Marathonläufers und der Naivität eines flauschigen Babyhäschens durchschreitet sie mit ihrer Machete die Abgründe der Datingportale. Doch lauert der neue Mr Right wirklich zwischen impotenten Supermännern und stalkenden Familienvätern, oder sollte sie lieber auf den Soldaten/Typen hören, der sie gleich zu Beginn warnt: "Die Kerle bescheißen dich eh alle!"

Heute möchte ich mal einen etwas anderen Horror präsentieren, den Horror der Partnersuche.
Ja, ich gebe zu, ich wurde auf dieses Buch aufmerksam, weil ich mit der Autorin Jacky D. auf Facebook befreundet bin. Bis vor kurzem wusste ich nicht einmal, dass sie auch Autorin ist. Und dann kam der Tag, an dem sie mit einer Hörprobe für dieses saukomische Buch warb. Ich hörte kurz rein und wusste: Das kaufe ich mir jetzt.
Und ich habe es auch nicht bereut. Von der ersten bis zur letzten Seite bezauberte mich das aus der Ich-Perspektive geschriebene Taschenbuch aufs Höchste.
Der Erzählstil ist locker, wenn nicht sogar flapsig und absolut wie aus dem Leben gegriffen. Es liest sich, als würde das Fräulein Jacky einem gegenüber sitzen und aus dem Nähkästchen plaudern.
Die freche, rotzige und selbstironische Erzählweise ist sowohl unterhaltsam als auch äußerst sympathisch.
Was für eine süße Sau, wirklich!
Mehr als einmal musste ich laut lachen. Leider wurde mir das Buch bereits aus den sterbenden Händen gerissen, deswegen kann ich meinen Lieblingssatz nicht mehr exakt zitieren, aber sinngemäß lautete der etwa so:
Ich versuchte immer noch, mir den rammelnden Hund vom Bein zu schieben.
Sehr geil fand ich auch die Stealth-Einlage beim Abwimmeln eines Verehrers, aber was erzähle ich hier? Am besten kaufen und selbst lesen, denn es ist wirklich ein echtes Spaß-Buch. Ich habe es in nur einer Lesenacht in einem Stück gefressen. Danke für die gute Unterhaltung, Fräulein Jacky!
Einen Abzug gibt es für die leider sehr zahlreichen Fehler in dem Buch. Evtl. schaut noch einmal jemand drüber, sodass es überarbeitet werden kann. Ich drücke die Daumen und wünsche viel Erfolg. Ganz sicher werde ich auch den hoffentlich bald erscheinenden Folgeband verschlingen.

Fazit:
Ich bin fast erstickt vor Lachen, herrlich! Einfach mal nicht alles so eng sehen und dem Humor das Ruder überlassen.

Ex und Hopp!kann man hier bestellen *klick*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen